Ärger mit dem Untermieter

Mein persönlicher Automarder hat mir einen toten Vogel in den Motorraum meines Automobils gelegt. Der spinnt wohl. Wenn er da schon wohnt, kann er wenigstens ein bisschen auf Hygiene achten und die Reste wegräumen.

Wenigstens frisst er bis jetzt nicht an den Kabeln und Schläuchen herum. Es scheint ein weitgehend unverdorbener Landmarder zu sein, nur leider etwas liederlich.

9 Gedanken zu “Ärger mit dem Untermieter

  1. Sein eigenes Heim wird er nicht kaputtmachen. Aber wenn du dein Auto woanders, nämlich in einem fremden Marderrevier, abstellst, wird der andere Marder den Krieg eröffnen.
    Ich habe viel bezahlt, bis ich dahinter kam.

  2. @ Jo
    Das hat der Werkstattmensch auch gesagt. Aber eine richtige Lösung gibt es wohl nicht für mich. Eine Garage habe ich nicht und der ganze chemische und elektronische Marderabwehrkram funktioniert doch nicht so toll und dauerhaft. Und mit Karnickeldraht bekommt man das auch nicht richtig dicht, oder?

    Muss ich wohl drauf achten immer im Heimatrevier meines Marders zu parken. ;)

    @ Claudia
    Dann hätte er aber nicht die Hälfte vom Vogel auffressen und die Federn überall verteilen sollen. ;)

  3. also das mit dem im eignenen revier nichts kaputtmachen, kann ich so nicht unterschreiben. wir hatten auch mal monatelang ärger mit einem marder in unserer offenen garage. der hat nicht nur regelmässig hühner unterm auto gerupft, sondern auch das ein oder andere kabel (meist das bremskabel, scheint wohl eine delikatesse zu sein) durchgeknabbert. ausserdem liebte er es, auf dem frischgewaschenem auto auf der frontscheibe über die motorhaube zu rutschen. allemöglichen unternehmungen ihn loszuwerden, halfen nichts. auch nicht eine knoblauchzehe, die ihn fernhalten sollte….im gegenteil….er kacke drauf :)

  4. Tapsen aufs Auto und die Windschutzscheibe macht er auch bei mir gerne, besonders wenn das Auto frisch aus der Waschanlage kommt, muss er es gleich neu besteigen, der Arsch. :o)

    Am besten ist sicher alles mit Karnickeldraht zu verrammeln, dass er nicht mehr rein kommt aber für so eine Aktion bin ich (noch) zu lethargisch und ob das dauerhaft und auch unter Autobahnbedingungen hält, weiß ich nicht.

  5. Huch…darf ich schreiben, dass ich seit Wochen einen Marder mit Katzenfutter füttere?
    Der Arme hat vor Kohldampf die Gelben Säcke aufgeknabbert.
    Also, mein Auto wird von ihm aus Dankbarkeit verschont.
    Is das nicht toll?
    :-)

  6. Füttern? Ick wees ja nich. Die kommen ganz gut zurecht. Am Ende lockst du noch Waschbären an, dann kannst du deinen Wäschekorb vor die Tür stellen. ;)

  7. *grins*
    Schade dass ich dies erste heute lese…
    Ein hessischer Radiosender hat heute ein baugleichen G8-Zaun versteigert – ich hätte‘ ihn gern für dich bzw. dein Auto ersteigert!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.