7 Gedanken zu “Rotes Ahornblatt

  1. … aber sehr effektvoll inszeniert. Eigentlich nicht der hier sonst gepflegte Stil (den ich in sehr mag). Trotzdem, klasse!

  2. Das Blatt ist wunderschön, keine Frage. Aber das ist es nicht nur, was das Bild zum „Ohhhhhhhhhhhhhh!“ Bild macht.
    Der Hintergrund!
    Und das was man zu erst nicht wahrnimmt, weil sich das Blatt dem Betrachter in den Vordergrund schiebt.

    Die Relikte eines mittelmäßigen Sommers, fast Reliquien gleich. Verstorbene Grünteile. Leichenreste…

    Maschendrahtzaun.
    Der gleichmäßige Ablauf, das Raster. Die gegensätzlichen Farben.
    Der Sommer, der Herbst.
    Die Natur, die Technik.
    Ein Festklammern.
    Durch dieses Zusammenspiel wird das Bild zum „Oh!“.

    Das Bild ist eine Ode an das Leben.

    Und du hast dem allem, dem Augenblick in Form eines Klicks! Unvergänglichkeit gegeben.
    Es sei denn, DU löschst das Bild.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.