3 Gedanken zu “XXXVII/3

  1. Herr im Himmel, laß mich niemal nackt in Stein gemeißelt im Gebüsch stehen…
    :-)
    Ne im Ernst, das würde ich ausnahmsweise mal photoshoppen (ich mag das eigentlich gar nicht), irgendwie so: Hintergrund in Farbe und den Typ grau lassen oder andersrum, wobei dann der Typ natürlich Farbe (bekennen müßte) bekäme. Lila oder grellgrün…

    Weil so, muss man den Typ fast suchen, vor lauter Blätter.

  2. Also, ich hab alles gefunden und gesehen. Alles.

    Du hast nicht vielleicht auch einen von diesen wunderschönen Engeln auf dem Tolkewitzer Friedhof geknipst?

  3. @ Regenfrau
    Der Immelmann ist nicht nackt, der hat immerhin ein Kurzschwert an! Außerdem weiß er als gewiefter Taktiker die Gegebenheiten seiner Umgebung zu nutzen. Gebüsch als Tarnung, Überraschungsmoment nutzen, Sieg davon tragen – so geht das. :o)

    @ Talia
    Nein, keine Engel. Weiß jetzt gar nicht, ob sich im Urnenhain welche befinden. Kann mich nur an einige niedergedrückte Jungfrauen erinnern, die an Grabmälern stehen – leider nicht im rechten Lichte.

Hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s