So hell hier!

Langsames Auftauchen aus dem Nachtdienst – benommen, migränig, denkunfähig. Zufällige nächtliche Entdeckung in diesem abgeschiedenen Waldtal: man kann hier Radio 1 empfangen. Erstaunlich.

Mich stört nicht das nächtliche Alleinsein mit über sechzig Verrückten und Versehrten – ich improvisiere mich so durch. Noch habe ich physisch – und im minderen Maße psychisch – Kräfte wie ein Bär. Mich stört die Besserwisserei gewisser dubioser Elemente in Leitungspositionen am nächsten Morgen. Ich habe selten den Wunsch einer Frau mitten ins Gesicht zu schlagen. Doch überkommt er mich manchmal fast unbändig.

Hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s