Wintereinbruch

Schnee, Schnee, Schnee … Und es schneit immer weiter. Die Weide hat noch alle Blätter und biegt sich unter der Last fast bis zum Boden. Der aufkommende Wind reicht nicht aus, den aufliegenden Schnee abzuschütteln. Um aus dem fallenden Schnee kleine, stetig wachsende Wehen anzuhäufen, reicht der Wind allemal. Die Schneefangzäune auf den Feldern entlang der Straße wurden keinen Tag zu früh aufgestellt.

3 Gedanken zu “Wintereinbruch

  1. Ne? Kaum zu glauben!
    Ich sitz gerade, windgeschütz, auf meinem Balkon in der Sonne und das Thermometer zeigt..warte..
    27°C + :)
    Ha ha ha
    Schönes Wochenende noch.

  2. Tatsächlich!, hab mir gerade das Niederschlagsradar angesehen. Es hört gleich für kurze Zeit auf, is ne Lücke dazwischen.

  3. Hat bis zum Abend weiter geschneit, am Ende so 15 bis 20 Zentimeter Schnee. Weiter oben im Gebirge jede Menge Schneebruch und umgefallenen Bäume, einige Straßen deswegen teilweise gesperrt. Viele Laubbäume sind ja noch reichlich belaubt, dazu der nasse Schnee – das ist zu viel. Jetzt taut es in der Sonne ganz langsam wieder weg. Unsere Weide richtet sich auch wieder auf, die ist ja biegsam ohne Ende. :o)

Hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s