2 Gedanken zu “LIII/3

  1. Danke für dieses Bild! Ein echter Lichtblick (im Leben). Mag die klaren Farben – darin könnte ich mich verlieren. Bedauernswerte Füchse, die auf der Strecke geblieben sind, und andere deprimierende alltägliche Ereignisse bzw. deren Resultate, sieht man leider viel zu oft sofern man einen ungetrübten Blick hat. Bin momentan geneigt meine Augen davor zu verschließen, auch wenn das der falsche Weg ist. Es macht nur so müde, das alles zu sehen.

    Liebe Grüße

  2. Der Verdacht drängt sich auf, alles bleibt am Ende auf der Strecke. Es zerfasert alles, Gesellschaft, Familie, man selbst. Man möchte seine Zeit nutzen aber man hat vergessen wofür. Man möchte schlafen und wenn man aufwacht, soll alles wieder gut sein, wie früher als man Kind war. So wird es aber nicht sein.

Hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s