Tod am Mittag

Wieder starb mir eine Frau. Die Tochter, selber gerade frisch operiert, war dabei. Aus dem Krankenhaus mit dem Taxi ans Sterbebett. Beim Empfang versicherte ich ihr noch, dass ihre Mutter stirbt aber nicht gleich, in Stunden oder Tagen wahrscheinlich. Nach einer halben Stunde war die Mutter tot. Die Tochter vollkommen am Ende. Und als ihr nach ein paar ewigen Minuten der Tod ihrer Mutter langsam bewusst wird, tut diese noch zwei oder drei tiefe Atemzüge und das linke Auge geht wieder auf. Ich dachte, die Tochter stirbt mir auch gleich an Ort und Stelle. Vollkommen surreal.

Am nächsten Tag bekam ich eine Flasche Bier. Ein Geschenk der Tochter.

3 Gedanken zu “Tod am Mittag

  1. Wenn der Körper langsam runterfährt, passiert das schon mal, das noch ein Auge zuckt oder ein Arm, ein Stöhnen kommt oder ein letzter Atemzug. Das hört nicht alles schlagartig auf, wenn der Puls weg ist. Mir ist der Begriff „das Leben verlischt“ fassbar geworden, als ich das zum ersten Mal gesehen habe. Es ist genau so.
    Nur für Laien und Angehörige kann das schwer zu ertragen sein.

Hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s