Werte

„Dieses ewige teutonische Drängen und Wollen und mehr und noch mehr, diese Unruhe, anstatt sich zu besinnen und fragen: Wo und was sind die wirklichen Werte? Sie reden über den polnischen Bauern, ‚diese faulen Kerle‘. Wenn der müde ist, will er schlafen und sich ausruhen. Das ist eine Entschlußfähigkeit, die ich menschlich bewundere. Nicht dieses Drängeln, dieses Müssen, dieses ewige Schaffen “

Lovis Gremliza, geb. 1912 in Stuttgart, aus Henry Ries, »Abschied meiner Generation«, Interview vom 4. Mai 1991, München

2 Gedanken zu “Werte

  1. Ich glaube, dass es nicht nur was mit Deutschland zu tun hat. Gibt sicherlich auch in anderen Ländern genügend Leute, die keine Ruhe und Entspannung genießen können ;-)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.