Schlusspunkt

Die Sache mit H. ist vorbei. Keine Küsse und Umarmungen, keine Blowjobs mehr. Ihr ist eingefallen, dass sie ihren Freund liebt und sie sich wieder fangen müsse. Im Grunde das, was ich ihr anfangs nahe gelegt hatte, bevor die Sache Fahrt aufnahm. Kein Streit, keine Vorwürfe. Nur in einem Punkt habe ich mich geirrt, zu glauben, dass es mir nichts ausmachen würde, wenn es aus ist.

4 Gedanken zu “Schlusspunkt

  1. Die H. kommt mir vor wie Frauen, die die Herausforderung brauchen. Bardamu als Verneinender, als Zögernder war vermutlich eine.
    Sobald sie minimal spüren, dass es klappen könnte, finden sie die Herausforderung nicht mehr interessant.

  2. Ich weiß nicht. Ich halte mich bei der Einschätzung weiblicher Psychologie zurück. Sie hatte es nicht einfach in der letzten Zeit. Vielleicht wollte sie sich nur einen Moment ablenken. Ich habe jedenfalls keinen Grund ihr böse zu sein.

  3. Nicht abgebrüht bis in den hintersten Winkel ist doch auch nicht schlecht. Ich meine, dass es dir was ausmacht. Bist dann noch da, finde ich.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.