Sterben

Die Frau kämpfte die ganze Nacht. Gegen Morgen ging es dem Ende entgegen. Sie hielt durch bis ihre Tochter eintraf und dann noch erstaunliche anderthalb Stunden. Das Sterben ist mir ein Mysterium, geheimnisvoll und faszinierend. Man muss keine Angst davor haben. Ich habe keine religiösen Vorstellungen und keine wissenschaftlichen Erklärungen, doch meine Vernunft sagt mir, dass die Natur im Verlaufe der Evolution Mechanismen entwickelt haben muss, die das natürliche Sterben zumindest erträglich gestalten.

2 Gedanken zu “Sterben

  1. danke für deine worte – nicht nur hier sondern im ganzen – sie helfen, erden, lassen manches anders sehen, rücken manche sichten schief andere gerade. weiter so bitte!

  2. Möglicherweise ist das so, aber Restzweifel bleiben. Teleologisch betrachtet ist ein sanftes Sterben nicht für das Überleben der Art notwendig und wenn ein unsanftes Sterben dem Gesamtüberleben dient – wie das Auffressen des Spinnenmännchens nach der Begattung durch die Begattete – dann schlägt die Natur zu.

Hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s