Nächtlicher Besuch

Beim Betreten des Umkleideraumes und Einschalten des Lichtes huscht etwas an der Wand entlang, verschwindet kurz in der Duschkabine, kommt wieder hervor, läuft an den Spinden entlang und zwängt sich schließlich am Ende der Reihe unter den letzten, etwas vom Boden abstehenden Spind. Keine Maus, eine Spitzmaus. Sie muss durch den Lichtschacht gefallen und durch das angekippte Fenster herein gekommen sein. Ich überlege noch, was zu tun ist, da kommt sie wieder hervor, eine große Staubfluse hinter sich her schleppend. Einfangen und freilassen wäre gut. Ich zögere zu lange. Sie sieht sich kurz meine Schuhe an, läuft dann zur Tür, quetscht sich unten durch und trippelt schnurstracks an der Scheuerleiste entlang zur Damenumkleide, um diese zu besichtigen. Auch gut.