Unterwegs

Ich erweitere mein angestammtes Streifgebiet auf Bereiche östlich der Müglitz. Bei meiner Wanderung durch den Trebnitzgrund wurde ich deshalb vermutlich als Initiationsritus von einer benommenen Wespe in den Bauch gestochen. Später oben auf den Höhenwegen in der Abendsonne entlang gelaufen. Die bewaldeten Hänge des Grundes färben sich schon langsam herbstlich. Kaum ein Vogel ist noch zu hören. Zumindest die Mehlschwalben sind aber noch da. Habe einen Trupp in Neudörfel in eine Unterhaltung vertieft auf der Stromleitung sitzen sehen.

Hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s