Instant

Das für mich interessante an der analogen Instantfotografie ist das Fertige des entstandenen Bildes. Keine Beeinflussung des gemachten Fotos mehr möglich, wenn man von physischen Manipulationen absieht, die mich nicht interessieren. Man hat ein einziges Bild des fotografierten Sujets.

Vor einiger Zeit schon stieß ich auf die Garten-Polaroids von Arno Fischer. Auf der Homepage kann man sich eine Auswahl der Polaroids ansehen. So etwas Ähnliches schwebt mir vor. Vergängliches in einem einzigen Bild mit diesem unbeschreiblichen Polaroid-Schmelz festhalten.

7 Gedanken zu “Instant

  1. ich hab von beiden die bücher und ich würde lügen wenn ich sage sie haben mich nicht beeinflusst!
    genau das macht den reiz der pola-fotografie aus – ein bild vom objekt der begierde 😉

  2. Die Garten-Polaroids sind echt gut. Passt jetzt nicht so ganz zum Thema, aber vielleicht wäre Pflanzenfotografie im Stil von Karl Blossfeld ja auch was für dich. So für die to do-Liste.

  3. Das ist technisch schwierig. So weit ich weiß sind die Aufnahmen mit einer Großformatkamera entstanden und die Pflanzen sind nicht leicht zu arrangieren. Aber vom Prinzip kann ich der Neuen Sachlichkeit in der Fotografie recht viel abgewinnen aber mehr auf der Linie eines Renger-Patzsch, der Bechers oder im weiteren Sinne der New Topographics Bewegung.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.