Wildnis

Gestern nochmals ehemaliger Truppenübungsplatz Königsbrück. Dieses Mal weiter westlich bei Röhrsdorf auf Inspektion, dort wurden in den 1960’er Jahren von den Russen Panzerkasernen errichtet. Die Gebäude alle abgerissen, nur noch Betonplatten, in den Ritzen wachsen Birken. Ein oder zwei schiefe Laternenmasten stehen noch im aufwachsenden Jungwald. In den vernässten Senken arbeiten die Biber nach Kräften und nagen die Pappeln reihenweise um. Überall Schilder, die auf das verlassene Militärgelände und die Munitionsbelastung hinweisen und das Betreten verbieten.
Ich finde das sehr tröstlich: vor tausend Jahren war hier Urwald, dann ein paar hundert Jahre hindurch bäuerliche Kulturlandschaft mit kleinen Dörfern, Feldern und Wiesen, dann für hundert Jahre ein Truppenübungsplatz und jetzt frisst alles wieder der Wald. Als ob nie Menschen da gewesen wären.