Pirna

Gestern mit N. in Pirna unterwegs. Zuerst Schloss, Schlosspark mit Restgebäuden der ehemaligen Heil- und Pflegeanstalt besichtigt. Wir waren auch in der kleinen Ausstellung der Tötungsanstalt Pirna-Sonnenstein. Ich bin da vorher nie drinnen gewesen. Wenn man in der Gaskammer steht, im Leichenraum, im Verbrennungsraum ist das sehr beklemmend. Auf wenigen Quadratmetern wurden in wenigen Monaten fast 15.000 Menschen umgebracht und verbrannt. Ein Vorläufer von Auschwitz mitten im Reich in einer kleinen, hübschen Stadt.

Später durch die Altstadt, an der Elbe lang und rüber auf die andere Elbseite, hoch zum Burglehnpfad mit schönem Blick auf die Stadt. Danach Einkehr in eine urige Kneipe. Im Dunklen durch den Schlosspark zurück zum Auto. Angenehm das Zusammensein, es macht mir Spaß ihr Dinge zu zeigen und zu erklären. Sie ist neugierig und erweitert auch meinen Horizont.