Niereninsuffizienz

Beim letzten Bluttest waren nun auch die Nierenwerte von Mme. Lilli auffällig. Die vom Tierarzt empfohlenen Nierenfutter frisst die edle Dame nicht. Ein frei verkäufliches nimmt sie an – immerhin. Eine Lieferung steht noch aus. Mal sehen. Das Medikament Semintra wurde ihr ebenfalls angetragen. Nach dreimaliger Gabe habe ich es wieder abgesetzt. Mme. Lilli kotzte davon im Strahl, fraß fast gar nichts mehr und hockte vollkommen apathisch in der Ecke. Ich nehme an von der starken Blutdrucksenkung durch die Tropfen. Nicht alles was möglich ist, muss man auch machen. Mir geht es schon von Berufs wegen um eine gute palliative Versorgung der Katzendame. Eine Heilung ist sowieso nicht möglich. Mein Workaround sieht jetzt so aus: Nierennassfutter (protein- und phosphorreduziert), Seniorennassfutter bzw. Adultnassfutter mit geringem Proteingehalt in Verbindung mit einem Phosphatbinder in Pulverform. Mme. Lilli scheint subjektiv damit gut zu fahren, sie ist viel munterer, frisst gut und erbricht wesentlich seltener. Was will man mehr.

Kryptisch

Angeschlagen, Moral zerrüttet, die bisherige Strategie funktioniert nicht. (Hatte ich eine Strategie?) Eine neue muss her. Mehrfrontenkriege überfordern mich seit je. Vielleicht hätte der Oberst Rat gewusst, als alter Militärmann, aber der Oberst ist tot. Nach Ruhe sehnt sich der Krieger und nach Frieden. Ein paar Nocturnes von Chopin als Balsam helfen für den Augenblick.

Später mit N. ein Spaziergang über Stock und Stein, Berg und Tal. Ich mag Frauen sehr, vor allem die stillen und introvertierten. Auch wenn ich ihnen gegenüber etwas befangen bin aber mit der Zeit wird es immer besser. Wenn ich mir dereinst auf dem Sterbebett etwas vorzuwerfen haben werde, dann zu wenig Zeit mit Frauen verbracht zu haben. Mit Sex hat das übrigens nur am Rande zu tun.

Schnuppen gucken

Nachts, als gerade keiner schreit oder stürzt oder stirbt, sitze ich in einem Korbstuhl auf der Dachterrasse mit dem Kopf im Nacken. Im Norden flimmert die Stadt über mir die Sterne. Ich zähle drei Sternschnuppen. Keine sehe ich direkt. Der Himmelssektor, der von mir angestarrt wird ist just immer sternschnuppenfrei. Aber aus den Augenwinkeln erwische ich sie doch. Da ich nicht so viele Wünsche habe, bringe ich sie mehrfach vor um sicher zu gehen.