Sprachlos

Suchte ich ein passendes Schlusswort für mein überlebtes Weblog, könnte dieses Fundstück, das ich drüben beim Gottseibeiuns in einem Kommentar fand, kein besseres sein:

„Für unsere Generation ist doch wohl ein anderer starker Eindruck maßgeblich: gefangen zu sein zwischen einer sich auflösenden Vergangenheit und einer Zukunft, die ins Nichts führt.“