Graupa

Sitze im Park des Jagdschlosses Graupa unter alten Bäumen. Ein paar Meter neben mir toben drei Eichhörnchen im Laub herum und geben keine Ruhe – zwei fast schwarze und ein rotes. Sie suchen Futter, putzen sich und trinken ab und zu aus einem kleinen Weiher.

In Graupa verbrachte Richard Wagner 1846 seinen Urlaub und schrieb an der Oper Lohengrin. Im Jagdschloss und im sogenannten Lohengrinhaus, dem Haus in dem er damals wohnte, gibt es Ausstellungen zum Thema. Natürlich alles geschlossen wegen Corona. Schirmherr der Richard-Wagner-Stätten Graupa ist übrigens Christian Thielemann.

Großer Spaziergang

Gestern seit langem wieder einmal mit N. auf Tour. Den ganzen Nachmittag in Freiberg und Umgebung unterwegs gewesen. Zeitzeugen der langen Bergbaugeschichte wurden besichtigt – Alte Elisabeth, Reiche Zeche, Herders Ruhe, Roter Graben und nebenbei eine Katze und ein Pferd gestreichelt. Keine Einkehr in eine Schänke wie sonst im Verlauf üblich, nur einen Power-Riegel aus dem Rucksack verzehrt. Weitgehend gute Gespräche. Ihre politische Naivität sehe ich ihr nach. Sie hat das Herz auf dem rechten Fleck, das ist doch heute schon mal was.