Zu spät

Nachts den jungen Tätowierten mit einem Status epilepticus vorgefunden. Midazolam 2×2,5 mg ohne nennenswerte Wirkung. Fieber 41,3 °C. Kein Covid 19. Kurz darauf beatmet auf der ITS. Lage aussichtslos. Bitte um Überlegung die Geräte abschalten zu dürfen.

Kein Ende

Seit langer Zeit nachts wieder einen Corona-Toten gehabt. Pneumonie infolge Covid 19. Der Mann kränkelte so vor sich hin, immer schwächer werdend. Dann fulminantes Fieber und aus. Eine Menge Angehörigen wollten sich verabschieden. Ich habe sie gebrauchte Schutzanzüge anziehen lassen – wir haben nur noch wenige.

Günstiger Zufall

Die zehnprozentige Gehaltserhöhung ab März ist sicherlich rein zufällig auf diesen Termin gefallen. Mit der anstehenden Impflicht in der Pflege hat sie wahrscheinlich gar nichts zu tun. Egal. Mehr Geld ist immer gut – zum investieren. Es wird in die laufenden ETF-Sparpläne gesteckt. Scheiß auf Börsencrash.

Neues von der Front

Wieder einige Insassen mit Covid19-Infektionen. Der überwiegende Teil davon doppelt geimpft. Diese zeigen aber nur relativ milde Symptome. Die Ungeimpften hat es dafür volle Kanne erwischt. Sterben werden sie meiner unmaßgeblichen Meinung nach wohl nicht aber den Rest ihrer Tage als Schatten ihrer selbst verbringen. Dass bestärkt mich in meiner Meinung, dass der Nutzen der Impfung bei Älteren die durchaus vorhandenen Risiken, als da besonders Peri- und Myocarditis sowie Thrombosen wären, bei weitem übersteigt. Eventuelle Langzeitschäden der Corona-Impfungen fallen bei der begrenzten Restlebenszeit der Alten schon gar nicht ins Gewicht.

Und weg

Wir fanden die Frau gegen 04:15 Uhr in ihrem Erbrochenen liegend. Hemiparese links, Aphasie, Wesensveränderung. Notarzt. Krankenhaus. Diagnose: Hirnblutung. Therapie: keine. Palliative Situation. Nach drei Tagen Exitus letalis. Sie war ganz nett.