Seuchenliteratur

Rätselhafte Vorkommnisse häufen sich. Die Ratten kommen aus ihren Verstecken und sterben auf der Straße. Ein heimtückisches Fieber greift um sich, bald sterben die ersten Menschen. Die Stadt wird hermetisch abgeriegelt … Die Pest – von Albert Camus ist die perfekte Lektüre in dieser Zeit.

Der glückliche Tod

Célines „Reise ans Ende der Nacht“, Conrads „Herz der Finsternis“ und auch Coppolas „Apocalypse now“ haben mich zu Camus „Der glückliche Tod“ gebracht.
Weil mein Geld gerade woanders ist, lese ich es an dieser Stelle. In der Vollbildansicht geht das besser als gedacht. Es ist nur folgerichtig, dass ich auf dieses Buch stoße. Nur dass es so spät ist, wundert mich.