Zugeflogen

Der Dresdner Zoo vermisst einen neunzig Zentimeter großen Hyazinth-Ara. Er hat ein Loch in seine Voliere geknabbert und ist davon geflogen. Der Zoo bittet um Mithilfe bei der Ergreifung. Erste Sichtungen wurden aus dem Dresdner Süden gemeldet. Gestern als ich morgens vom Nachtdienst kam, saß er in der großen Eiche eines Nachbarn und krächzte komisch. Große Aufregung. Die Zooleute sagten, so lange er im Baum sitzt, kann man nichts machen. Wenn er Hunger hat und schwächer wird, komme er vielleicht auf den Boden herunter, dann solle man eine Decke über ihn werfen, das beruhige ihn. So weit ist es nicht gekommen, als ich aufstand war er fort.