Export en dé­tail

In der hintersten Ecke des großen Parkplatzes unweit der Autobahn, dort, wo sich abends die Liebespärchen treffen und die Hundebesitzer ihre Autos abstellen, bevor sie ihre Abkackrunde machen, in einem Haufen leerer Verpackungen eine kleine Kamera und zwei Berliner Autokennzeichen gefunden. Die Polizei war bei Durchgabe des Kennzeichens gleich sehr interessiert. Eine Streife kam vorbei und hat alles mitgenommen. Jetzt bekommt der Berliner von seinem gestohlenen Auto wenigstens die Nummernschilder wieder.

Uneinsichtig

Vorgestern Nacht versucht einen Fall von Vandalismus an einem Auto zu verhindern – erfolglos. Mein Einspruch hat nicht weiter interessiert. Der Steinmarder unterbrach nur kurz seine Tätigkeit, um mich schräg anzusehen, und setzte dann sein Treiben ungerührt fort.

Konsumwahn

Ich fuhr heute einen Jahreswagen zur Probe. Gezwungenermaßen. Ich würde mein 17 Jahre altes Auto gerne noch weitere Jahre fahren aber es schickt sich an zu sterben. Der Verkäufer wollte mich gleich zur Unterschrift unter den Kaufvertrag bitten. Wer macht denn so was? Montag reicht auch noch.

Aquarium

Der reichlich gefallene Regen hat ein weiteres Mal den rechten Scheinwerfer meines alten Autos unter Wasser gesetzt. Heute habe ich ihn endlich auf bewährte Weise, abwechselnd mit Föhn und Staubsauger, wieder trocken gelegt. Die Bauarbeiter vor dem Haus, denen wir ein paar Eimer Wasser für ihre Bauarbeiten spendierten, kommentierten mein Tun verwundert, im Grundtenor aber anerkennend.

Dunkel war’s

Das Auto heult nicht mehr. Es hat eine neue Lichtmaschine bekommen und ein neues Spannelement für den Keilrippenriemen. Und gestern Nacht gleich neues Theater. Auf dem Heimweg mit Schmackes ein größeres, graues Tier überfahren, welches tot und mitten auf der Fahrbahn lag. Ich hoffe es war kein Wolf. Es hat mächtig gerumst unter dem Auto, wesentliche Schäden sind aber keine sichtbar.

Heul doch!?

Mein Auto heult seit gestern Nachmittag. Ich befürchte sich ankündigendes schlimmes Unheil: Zahnriemen oder Lichtmaschine. Deshalb heute vor der Spätschicht schnell zum Autodoktor. Der sagt: ein Lagerschaden noch unbekannter Herkunft. Die oben genannten Verdächtigen dabei in der näheren Wahl. Ich habe meinen braven alten Heuler dagelassen. Er soll erst in einem reichlichen Jahr und bei guter Gesundheit sterben.

Nr. 8 + Nr. 26

Ein altes Problem bei meinem alten Auto trat, seit die Witterung des älter werdenden Jahres wieder feuchter und kühler wurde, erneut gehäuft auf. Es schaltete eigenmächtig das Fernlicht ein, häufig wenn der Blinker betätigt wurde, manchmal auch einfach so. Es ging auch wieder alleine aus – meistens.
Um von irritierten Autofahrern nicht gestellt und verhauen zu werden, auch Passanten schauten schon böse, habe ich heute den mir schon vor Jahren überlegten, wahrscheinlich nicht TÜV-gerechten Workaround umgesetzt. Die 10-Ampere-Sicherungen für das rechte und linke Fernlicht klappern jetzt im Aschenbecher und das Auto ist nunmehr nur noch kurzsichtig. Basta!