Nicht nur monothematisch

Neulich nachts mit A., dem Nesthäkchen, unterhalten. Sie hat auch eine alte, kranke Katze zu Hause. Ihre Diagnosen lauten Hyperthyreose, Bluthochdruck und ein Leberproblem. Hat mich sehr an Mme. Lilli erinnert, die bis auf den Bluthochdruck dieselben Probleme hatte. A. hofft, dass ihre Miez so lange durchhält bis sie im Juni wieder zu Hause ist.
Gestern dann wieder eine Tour zu Fuß durch die Stadt mit N. und anschließendem Abendessen. Ihrer alten Katze, die an einer immer wieder auftretenden Gallenblasenentzündung leidet, geht es zur Zeit ganz gut. In Abständen meldet sich die Krankheit aber immer wieder.
Dies alles erweckt vielleicht den Anschein, dass ich mich mit mir begegnenden Damen nur über Katzen unterhalten würde. Der Eindruck täuscht. Es gibt auch andere Themen, Hunde und Pferde zum Beispiel oder den Untergang des Abendlandes.

An der Rauhen Furt

Gestern wieder einmal die Wallburg Göhrisch gegenüber von Nieschütz an der Elbe besucht. Die Elbe macht hier einen Bogen und die Slawen legten im Bereich der Rauhen Furt einige Wallanlagen auf engem Raum an, zum Teil bestanden die Anlagen schon in der Bronzezeit. Auf dem Gelände beim Anblick der mit Bäumen bewachsenen Wälle und der im tiefen Licht der untergehenden Sonne gleißenden Elbe ein wenig über die Bedeutung von Zeit reflektiert.

Später noch etwas in der Umgebung herumgestrichen und im Eingangsbereich zum Tierpark Hebelei von zwei Katzen zu Zärtlichkeiten genötigt worden. Gut, besonders lange nötigen mussten sie nicht. Eine rote Katze sprang mir gleich auf den Schoß und hörte gar nicht mehr auf sich an mir zu schubbern und zu reiben. Als ich nicht mehr hocken konnte und sie wieder runter setzte, sprang sie mir auf den Buckel. Ihr getigerter Kamerad kugelte sich um meine Füße und begleitete mich später ein ganzes Stück des Weges.

Traumkatzen

Träumte in der Nacht von einer Menge schwarzer Katzen in einem unbekannten Haus. Genau genommen von zwei großen Katzen und vielen kleinen – insgesamt elf, da bin ich mir komischerweise sicher. Die Katzen waren überall. In jedem Schrankfach, das man öffnete, war eine drin. Mein größtes Problem in diesem Traum, ich konnte Mme. Lilli, die ja nur eine von den großen sein konnte, nicht erkennen. Über diesem unlösbaren Problem wachte ich schließlich auf.

Fast vorbei

Gestern Abschlussfeier auf einem Ferienhof auf dem Lande. Die blonde Lustkugel brachte zur Sicherheit ein größeres Kind mit. Es wurden im Regen gegrillte Würste und Steaks, Salate und verschiedene Alkoholika verzehrt … Die schöne Lehrerin darf nun geduzt werden …
Habe im Laufe des Abends verschiedene bunte Katzen und mindestens eine Ziege gestreichelt. Sonst nichts weiter.

Rotpelz

Eine Füchsin mit drei Jungen wohnt bei einer Patientin auf dem Hof. Sie sonnt sich gerne auf der Bank vor dem Haus, hat aber Angst vor den zumeist zahlreich anwesenden Hofkatzen – vollkommen grundlos. Den Katzen scheint die Fuchsfamilie kein angemessener Umgang, sie ignorieren sie.  Die Füchsin frisst gerne alten Käse, hat nach Selbstauskunft keine Tollwut und auch keine Gans gestohlen.