Nachtmahl

N., die man sich ungefähr wie Schneewittchen aussehend vorstellen kann, hat in einer unserer gemeinsamen Nachtdienste für mich gekocht, weil sie den Anblick meiner industriell hergestellten Fertignahrung nicht mehr ertragen konnte. Diese Geste hat mich sehr gerührt. Es kommt nicht oft vor, dass Frauen für mich kochen.

2 x N.

Man drängt mich ungewollt in eine Karriere hinein. Hätte ich an so etwas Interesse, würde ich mich freuen. Man überredete mich sogar mit der Gilde der mittelhohen, hohen und höchsten Chefs für einige Tage eine Messe in der Stadt zu besuchen, in der früher Reichsparteitage abgehalten worden sind. Alles auf Firmenkosten natürlich, Hotel, Essen, Nutten. Höchste Zeit zu kündigen, rät dringend mein innerer Bartleby. Vielleicht aber lieber doch nicht, denn ein wachsender Trost ist mir N., die, seit wir dienstlich einige Nächte verbrachten und uns dabei sehr gut unterhielten, langsam zutraulich wird, worüber ich mich, im Gegensatz zum Vorgenannten, sehr freue.