Selbstfürsorge

Nachts den Finanzwesir studiert und Klarheit erlangt – Small Caps sind raus und der Ausschütter wird durch einen Thesaurierer ersetzt. Außerdem mit Fragen der Filmentwicklung beschäftigt und der Klarheit auf diesem Gebiet ebenfalls näher gekommen – Xtol bleibt erste Wahl, Adonal auf der Reservebank für Standentwicklung. Altruismus hat auch seine Grenzen.

Neues von der Front

Wieder einige Insassen mit Covid19-Infektionen. Der überwiegende Teil davon doppelt geimpft. Diese zeigen aber nur relativ milde Symptome. Die Ungeimpften hat es dafür volle Kanne erwischt. Sterben werden sie meiner unmaßgeblichen Meinung nach wohl nicht aber den Rest ihrer Tage als Schatten ihrer selbst verbringen. Dass bestärkt mich in meiner Meinung, dass der Nutzen der Impfung bei Älteren die durchaus vorhandenen Risiken, als da besonders Peri- und Myocarditis sowie Thrombosen wären, bei weitem übersteigt. Eventuelle Langzeitschäden der Corona-Impfungen fallen bei der begrenzten Restlebenszeit der Alten schon gar nicht ins Gewicht.

Und weg

Wir fanden die Frau gegen 04:15 Uhr in ihrem Erbrochenen liegend. Hemiparese links, Aphasie, Wesensveränderung. Notarzt. Krankenhaus. Diagnose: Hirnblutung. Therapie: keine. Palliative Situation. Nach drei Tagen Exitus letalis. Sie war ganz nett.

Dies und das

Der Waschbär, das Arschloch, gräbt in der Nacht mein Hochbeet um und killt die kleinen Pflänzchen, die ich mit Mühe dort angebaut habe. Ich plane mir eine Mütze aus dem Fell des Tieres zu machen – im Trapper Style.

Im Pflegeheim haben wir jetzt eine junge Frau. Sie war vollkommen gesund bis zum letzten Herbst. Dann hatte sie einen Reitunfall, seitdem ist sie ein Wrack durch üble Hirnschäden. Und man selbst glaubt manchmal man hätte Probleme.

Ohne einen Quality Drink zur Hand zu haben höre ich eine Whiskey Blues Mischung. Hat auch Nachteile das Trinken aufgegeben zu haben.

Weiterlesen