Adelssitze

Gestern nochmals ein Ausflug mit Gefolge in den Barockgarten Zabeltitz unternommen. Der schwarze Schwan ist noch da ebenso das Pärchen Schwarzhalsschwäne. In den Teichen tummeln sich fette Karpfen und Kröten sorgen für Nachwuchs.

Heute dagegen allein im Park des Seifersdorfer Schlosses und dann des Barockschlosses Wachau unterwegs. Das Seifersdorfer Tal – einer der ältesten deutschen Landschaftsgärten – wird ebenfalls besichtigt.

Aufstieg

Nehme nun doch endlich wegen meiner faulen Schilddrüse diese L-Thyroxin-Tabletten. Und was soll ich sagen, sie wirken schon. Meine Ausstrahlung hat sich verändert. Wurde gestern zum Beispiel für den Besitzer des Jagdschlosses Grillenburg gehalten. Das ist zwar gerade auf dem Weg eine Ruine zu werden und ein richtiges Schloss ist es eigentlich auch nicht mehr, aber immerhin. Gesegnet sei die Schulmedizin!

Frauenstein

In Frauenstein gewesen. Am Rande der Ackerbürgerstadt das Auto stehen gelassen und zu Fuß ins Städtchen. Hoch zum Schloss mit Burgruine. Einmal rundrum, dann hinein. Es war fast niemand da, nur ein paar Großeltern mit quietschenden Kindern. Die waren aber schnell wieder weg.

Auf den verfallenen Mauern spazieren Katzen herum, werden von der Frau im Kassenhäuschen gefüttert. Springen vorne hoch und marschieren zum Fensterchen, wo Geld und Eintrittsbillets hin und her wechseln, hinein. Im Renaissanceschlösschen, das sich ein von Schönberg baute, weil ihm die Burg zu kalt war, gibt es eine Silbermannausstellung. Die habe ich mir aber nicht angesehen.

Mir war kalt vom Wind, der um die alten Mauern pfiff. Ich muss jedes Jahr auf die harte Tour lernen, dass der Sommer vorbei ist.