Dunkel war’s

Das Auto heult nicht mehr. Es hat eine neue Lichtmaschine bekommen und ein neues Spannelement für den Keilrippenriemen. Und gestern Nacht gleich neues Theater. Auf dem Heimweg mit Schmackes ein größeres, graues Tier überfahren, welches tot und mitten auf der Fahrbahn lag. Ich hoffe es war kein Wolf. Es hat mächtig gerumst unter dem Auto, wesentliche Schäden sind aber keine sichtbar.

Spätwinterliches

Langsam haben nun die Meisenhähne und die andere Vögel einen guten Grund zum pfeifen. Der Frühling fummelt seit Tagen an seinem blauen Band. Und der alte Winter macht mir nasse Füße beim Durchstolpern seiner schäbigen Hinterlassenschaften. Eine kleine Winterschlussdepression leiste ich mir auch noch schnell, bevor es zu spät ist. Die ist gut behandelbar mit Rotwein in nicht zu kleinen Dosen und nicht der Rede wert.

Ein Tier schleppt Säcke durch unseren Garten. Wahrscheinlich zieht es um. Es wird spekuliert, es sein ein Marderhund oder dergleichen. Ich bin für Wolf – aus Prinzip. Ein Wolf im Garten macht was her.