Herdentiere

Auf einer Weide am Waldrand zerstreuen sich sechsundzwanzig braunweiße Rinder, einige Kälbchen und Halbwüchsige und ein paar ausgewachsene Kühe, die reihum mit starkem Strahl die Wiese vollpissen. Ein Bulle flehmt an ihren Hinterteilen. Neben der Weide ein großer, dampfender Kuhmisthaufen, von Kleintierhaltern und Gärtnern der näheren Umgebung mit Karnickelstreu, Fallobst und Grünschnitt ergänzt.

Neues Bett

Endlich aufgerafft und ein neues Doppelbett bestellt. Es kostet weit mehr als ich ausgeben wollte. Vielleicht sollte man besser kein Bett kaufen, wenn man müde ist, genau wie man keine Nahrungsmittel kaufen soll, wenn man Hunger hat. Da ich aber wegen des ausgeleierten alten Bettes ständig wie zerschlagen bin, wäre es nie etwas mit einem neuen geworden.
Leider wird es erst in ein paar Wochen geliefert werden aber spätestens wenn der russische Winter vor der Tür steht wird es da sein. Falls H. zu diesem Zeitpunkt noch etwas von mir wissen will, kann ich ihr endlich eine schöne Spielwiese anbieten und muss nicht mehr über billige Hotels nachdenken. Falls nicht, kann ich in dem neuen Bett wenigstens bald wieder gut schlafen. Ich gewinne in jedem Fall.

Talgrund

Immer wenn ich an einer Talsperre stehe, stelle ich mir die Landschaft ohne aufgestautes Wasser vor, wie sie vor hundert Jahren ausgesehen haben muss, bevor man, um stromab gelegene Landschaften vor Überflutungen bei Hochwasser zu schützen, lieber diese dauerhaft ertränkte. Nur noch bei Niedrigwasser schaut die Ersäufte nun kahl und streifig und grau aus dem Wasser heraus. Seht was ihr mir angetan habt!

Rumgeschnüffelt

Raus und durch regennasse Wälder gelaufen. Wunderbare kühle Waldluft oben im Gebirge. Merkwürdige, mir unbekannte Pilze überall, selbst mitten auf dem Weg. Immer weiter gelaufen, der Migräne davon, der Müdigkeit davon, den Schmerzen im ganzen Balg davon. Einem Mann mit zotteligem Hund begegnet, ein paar Radfahrern und Wanderern, zwei Rehen. Dann Schüsse! In der Biathlon-Arena trainierten junge, schöne Frauen wie man auf Scheiben schießt. Ich sah ihnen eine Weile zu.

Auf dem Rückweg noch einmal die ehemalige Grenzzollanlage Zinnwald besichtigt. Dabei so verdächtig verhalten, dass aufmerksame Bürger es für notwendig hielten die Polizei zu rufen. Zwei Bundespolizisten nahmen eine Personenkontrolle vor und fragten, was ich dort tun würde. Der good cop erzählte mir anschließend freundlich, dass die leerstehenden Gebäude schon zweimal ausgeräumt wurden, der bad cop sagte gar nichts, kontrollierte finster meinen Ausweis und telefonierte mit der Zentrale.

Alte Männer

Nachts Western im Fernsehen. Alte Cowboys, die nicht alt sein, die es sich selbst und allen anderen noch einmal beweisen wollen und wenn sie dabei drauf gehen. Mit Würde und Selbstachtung in den Orkus – ein Versuch.

Müde und kaputt. Jeder Knochen schmerzt. Mein furchtbares Bett bringt mich um. Ein neues gefunden, das wie H. heißt. Recherche abgebrochen. Überhaupt H. … Sie schlägt mich mit meinen eigenen Waffen. Ich habe sie unterschätzt.